TERMINE Es war einmal

Veranstaltungen Jänner bis Juni 2013

Grand Tour – Führung durch das Schloss Schönbrunn
am 16. Februar 2013

Wir waren 41 Teilnehmer, die an einem fast frühlingshaften Tag das Schloss Schönbrunn besuchten.
Da die Gruppe für eine Führung zu groß gewesen wäre, war schon in vorhinein eine zweite Führerin engagiert worden.
Wir begannen bereits im Ehrenhof (das ist der große Platz beim Haupteingang) mit der Besichtigung. Zu unserem großen Vorteil an diesem sonnigen Tag bewunderten nicht sehr viele Besucher das Schloss, so dass sich unsere kundigen Führerinnen für jedes einzelne Zimmer mehr Zeit für ausführliche Erklärungen nehmen konnten.
Geplant war ein Rundgang von ca. 60 Minuten, die wir auf das Doppelte ausgedehnt haben! Nicht nur von der Dauer, auch von den Ausführungen unserer jungen Führerinnen her, war der Besuch im Schloss ein unvergessliches Erlebnis!
Einige Teilnehmer nahmen anschließend (Linde und ich eingeschlossen) noch einen Kaffee zu sich, wobei ich nur Positives hörte.

Download Einladung/Info
© Bericht und Fotos: Josef Eminger


TRIO MARTIN BREINSCHMID – THREE WISE MEN and a LADY
Am Samstag, 2. März 2013, 19.00 Uhr
spielten für uns bei freiem Eintritt
Martin Breinschmid: Drums,Vibraphon
Frank Roberscheuten: Saxophone HOLLAND
Rossano Sportiello: Piano USA
Shaunette Hildabrand: VOC USA

Im fast vollen Gasthaus Futterknecht in Wien 2, Otto Futterknecht-Weg 1, gab es, wie nicht anders zu erwarten, eine Darbietung der Extraklasse:
Obwohl die Musiker über 2,5 Stunden, mit zwei Pausen spielten, bekamen die Zuhörer nicht genug. Speziell das Schlagzeugsolo von Martin Breinschmid auf allen möglichen Gegenständen (z.B. Kleiderständer) war schon fast als artistisch anzusehen. Auch Gäste aus Deutschland waren anwesend...!

Siehe auch Download Einladung/Info
© Fotos: Peter Brunner; Bericht: Josef Eminger


Besuch der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
am Freitag, den 19. April 2013.
Die Studentin der Meteorologie und Geodynamik, Frau Hirss, hat uns zweieinhalb Stunden lang einen sehr interessanten Vortrag über Wettervorhersagen (Synoptik und Umweltmeteorologie), Klima und Geophysik mit anschließender Führung durch den Park der ZAMG geboten.
Sie erklärte der 34 Köpfe umfassenden Zuhörerschaft, wie hier in der Meteorologie täglich Luftdruck, Feuchtigkeit und Wind gemessen werden. Die Messgeräte und Wetterhäuschen befinden sich im Freigelände und sind mit einem Zentralrechner verbunden. Außerdem steigt täglich um die Mittagszeit ein Ballon mit einer Radiosonde zur Wetterbestimmung in den Himmel.
Der Abteilung für Geophysik werden Erdbeben gemeldet, und anhand verschiedener heimischer Pflanzen beobachtet und analysiert die Phänologie das Klima und seine Auswirkungen auf unsere Umwelt.
Auch die laufende Evaluierung des Luftqualitätsvorhersagemodells der ZAMG in Kooperation mit der Universität für Bodenkulturist die Basis für gute Vorhersagen.
Eine Wettervorhersage für den Raum Wien ist übrigens nicht einfach, was auf die besondere Lage der Stadt im Wiener Becken zurückzuführen ist.
Für den wissenschaftlichen Austausch ist die ZAMG, die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, die älteste ihrer Art (gegründet 1851), mit allen Wetterstationen der Welt verbunden.

Ein zweiter Besuch der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
wurde wegen des großen Interesses von weiteren 22 Personen am Freitag, den 3. Mai 2013, durchgeführt.

Download Einladung/Info
© Bericht und Fotos: R. Kvech


Besuch im Dorfmuseum Niedersulz
Pünktlich ging es am 25.5.2013 um 09:30 los.
Der Bus war mit 45 Personen (plus 1 Chauffeur) fast ausgebucht. Nach einer Fahrzeit von ca. 35 Minuten trafen wir am sehr großen Parkplatz bei dem ebenfalls sehr groß dimensionierten Eingangsgebäude ein.
Die Mitreisenden wurden in 2 Gruppen aufgeteilt.
Nach Erhalt der Karten ging es durch die Sperre in das Freigelände. Bei sehr frischem Wetter ... begann die Führung: Zuerst in die alte Schule. In dieser erinnerten sich einige an ihre Schulzeit, als sie die alten Schulutensilien sahen.
Es ging dann weiter bergab, vorbei am Bauernhof mit seinen Schweinen, Ziegen, Hühnern und dergleichen lebendigen Tieren mehr. Nach Besichtigung einer Mühle und anderer Häuser war die Führung nach ca. 1,5 Stunden zu Ende.
Anschließend brachte uns der Busein Stück weiter nach Nexing zum Gasthaus Oase, wo dem Urteil einiger Mitreisender folgend, ein sehr gutes Mittagessen verzehrt wurde!
Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter merklich, so dass es für viele unter uns schade war, als die Rückreise schon um ca. 16 Uhr anzutreten war.

Download Einladung/Programm
© Fotos: Peter Brunner; Bericht: Josef Eminger


Einladung im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen

Am 2. Juni 2013 organisierte der
Freudenauer Kulturverein
ein Konzert im Rahmen der Bezirksfestwochen

im Schutzhaus Heustadlwasser.
Dieses Schutzhaus in der Freudenau bietet einen netten Rahmen für Musikveranstaltungen unterschiedlichster Art.

Einladung im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen

Leider bei Schlechtwetter im Lokal, haben
BLUE NOTE SIX sicher einige der besten Stücke aus ihrem reichhaltigen Repertoire ausgepackt, um das verwöhnte Publikum mit Blues, Dixieland und Swingstücken zu begeistern.
Nach drei Stunden hatten die 75 Besucher von diesen grandiosen Musikern noch nicht genug, spendeten viel Applaus und erreichten somit noch einige Zugaben!
Auch für die Veranstalter gab es von den Gästen großes Lob...

Download Einladung/Programm
© Bericht: Oswald Miksch


Ausflug zur Niederösterreichischen Landesausstellung
in Poysdorf und Aspern an der Zaya

Der 6. Juli 2013 war wettermäßig ideal für diesen Ausflug! Wir fuhren pünktlich um 9:00 Uhr im vollen Autobus mit 50 Personen Richtung Weinviertel los.
Nach ca. einer Stunde war das erste Ziel, das Schloss in Asparn an der Zaya, erreicht.
In zwei Gruppen aufgeteilt, und nach einer kurzen Wartezeit, begann die Führung durch die Ausstellung. Es wurde sehr viel über die Geschichte des BROTES und noch einiges mehr von den beiden Führerinnen vorgetragen. Nach der ca. einstündigen Führung durften wir noch das Ursprungsmuseum, welches sich im Schlosspark befindet, besichtigen.
Anschließend fuhren wir zum Mittagessen nach Olgersdorf.
Weiter ging es dann nach Poysdorf zum zweiten Teil der Landesaustellung. Zum WEIN!
Diese Ausstellung befindet sich großteils in einen ehemaligen Spital, und ist jetzt das „Dorfmuseum“ von Poysdorf. Hier dauerte die Führung ebenfalls eine Stunde.
Da die Mitreisenden schon etwas durstig waren, fuhren wir zum Abschluss zum Schlossheurigen nach Wilfersdorf.
Nach einem gemütlichen Beisammensein mussten wir leider die Rückreise nach Wien antreten, wo wir etwas verspätet ankamen, aber einige Mitreisende wären gerne noch länger fort geblieben...

Download Einladung/Programm
© Fotos: Peter Brunner; Bericht: Josef Eminger

 

Letzte Aktualisierung: Montag, 09.01.2017