Termin versäumt?

Veranstaltungen ab Mai 2021

Nach langem pandemiebedingtem Warten gab es endlich wieder eine Veranstaltung des Kulturvereins Freudenau! Coronabedingt wurde es eine Veranstaltung im Freiem, ein Stadtspaziergang.
Am Montag, dem 31. Mai 2021, erkundeten wir die „Mazzesinsel” im zweiten Wiener Gemeindebezirk bei einem kulturhistorischen Spaziergang.
30 Wissbegierige wurden auf zwei Gruppen aufgeteilt, die dann unter sachkundiger Führung von zertifizierten Fremdenführern die Gegend erkunden durften.
Begonnen wurde am Karmeliterplatz, vorbei am Gymnasium in der Kleinen Sperlgasse zum Karmelitermarkt. Diese Gegend war und ist noch immer sehr stark geprägt von jüdischer Kultur.
In der Nazizeit wurden hier leider sehr viele Greueltaten verübt. Erinnert wird man daran durch die in den Boden eingelassenen Messingplatten, welche man in diesem Teil des Bezirks häufig sehen kann. Weiter ging es dann vorbei am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder bis zur Tempelgasse. Hier stand der große jüdische Tempel, der wie viele andere auch in der Reichskristallnacht von den Nazis niedergebrannt wurde.
Nach beinahe zwei Stunden war diese sehr interessante Führung zu Ende.
Und wieder hat man auch als Wiener mehr über unsere vielseitige Stadt erfahren!
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger


Am Donnerstag, den 24. Juni 2021, starteten wir pünktlich um
10:30 Uhr mit dem Bus zu den Kittenberger Erlebnisgärten.
Treffpunkt war wie immer beim ARBÖ in 1020, Wehlistraße 362.
Nach der Ankunft in Schiltern gab es zuerst einmal Mittagessen für 34 Mitreisende in Selbstbedienung im Gartenrestaurant der Kittenberger Erlebnisgärten. Danach war bei über die 30 Grad Celsius und sehr viel Sonne ausreichend Zeit für den individuellen Aufenthalt in den Erlebnisgärten bis 16:15 Uhr. Von ganz vielen Mitreisenden hörten die Organisatoren nur das Beste zu dem vielseitig und liebevoll ausgestalteten Areal! Und dass man hier auf alle Fälle länger als diesen kurzen Nachmittag verweilen könnte!
Weiter ging es auf diversen Umwegen mit dem Bus zum
Panoramaheurigen Güntschl in Gösing/Wagram, wo uns dann ein heftiges Gewitter den Aufenthalt im Freien unmöglich machte. Der Wein und die schon vorbereiteten Schmankerl haben trotzdem gemundet!
Zurück in Wien waren wir gegen 20:45 Uhr.
Download Einladung

Fotos: © J. Eminger, R. Kvech, I. Kollmer


Am Freitag, den 9. Juli 2021, begann kurz nach 17:00 Uhr die Lesung mit Uwe Mauch, ganz toll unterstützt von Norbert Aschenbrenner
im Schutzhaus Heustadlwasser.
Bei freiem Eintritt und mit 3G-Nachweis fanden sich 54 Besucher an diesem heißen Nachmittag ein, um den Journalist und Autor Uwe Mauch über Sternstunden seines Berufsleben vortragen zu hören.
Als Redakteur der Wiener Tageszeitung KURIER hat Mauch Österreich, Europa und auch die Welt bereist:
Aus seinem Buch „Unsere Nachbarn – Wiens Partnerstädte im Portrait” las er über die Straßenbahnfahrt mit dem alten Wiener Schaffnertriebwagen – dem 46er – über ein Interview mit einem Musiker in der Stadt Sarajewo.
Für die Straßenzeitung AUGUSTIN porträtiert Mauch Menschen aus Wien, sogenannte LOKALMATADORiNNEN: Hier war das Portrait unseres Vereinsobmannes Ossi Miksch Pflicht!
In seinen verschiedensten Büchern beschreibt er viele spannende und berührende Begegnungen mit Wienern (im Gemeindebau) oder auch „In 80 Arbeitstagen um die Welt: Eine fantastische Reise zu fantastischen Österreichern”.
Lustig war auch der Auszug aus dem Zagreb-Reiseführer anzuhören (übrigens der Erste und Einzige!): Wie sagt man zu 26 ausgewählten Wiener Begriffen zu Hause in Zagreb?
Zu guter Letzt durfte auch nicht der Beitrag Ossi Miksch´ im Buch „Wie wir Oldies wischen”, Seniorencolleg von Frau Karin Niederhofer fehlen...
Der laue Abend, der anschließend an die Lesung im Gastgarten beschlossen wurde, war rundum wieder eine gelungene Veranstaltung für alle Anwesenden!
Download Einladung

Fotos: © J. Eminger, R. Kvech


Am Freitag,dem 6. August 2021, spielten ab 16:00 Uhr
vier MusikerInnen der SiGMA.dixieland.band für uns auf:
Einlass war ab 15:00 Uhr bei freiem Eintritt – im Schutzhaus Heustadlwasser, in der Stemmeralle 80.
Beschwingte, aber auch langsamere Stücke waren im Repertoire der Band:
Besetzung: Silke Gert – Klarinette und Saxophon, Pascal Schut – Banjo, Birgit Selhofer – Kontrabass, Günther Reiner –Schlagzeug.
Bei einigen Musikstücken wurde sogar das Tanzbein geschwungen...!
Und die 43 Zuhörer verlangten zum Schluss nach längerem Applaus natürlich noch nach einer Zugabe, die sie auch bekamen!
Nach über zwei Stunden und einer Pause war das Konzert dann doch vorbei.
Den Abend beschlossen die meisten Mitglieder an diesem angenehmen Sommertag im Garten des Gasthauses.
Download Einladung

Fotos: © J. Eminger


Freitag, 27. August 2021, 17:00 Uhr
Anlässlich ihres 90. Geburtstags hat der Kulturverein Freudenau
Frau Topsy Küppers zur Lesung „Nix wie Zores!” eingeladen.
Sie las für uns eine Stunde lang aus ihrem neuesten Buch.
Einlass war bei freiem Eintritt ab 16:00 Uhr im Schutzhaus Heustadlwasser, in dem sich 48 interessierte Zuhörer eingefunden hatten.
Nach der Lesung waren Publikumsgespräch und Autogrammstunde obligatorisch.
Der Obmann freute sich vor allem über neue Gesichter in der Runde, welche über die Medien von unserem Event erfahren hatten!
Download Einladung

Fotos: © Ingrid Kollmer, Josef Eminger, R. Kvech


Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 13.10.2021