Termin versäumt?

Veranstaltungen August bis Dezember 2020

2-tägiger Ausflug zum
Wildalpen Hochquellenwasserleitungsmuseum

Am Donnerstag, dem 27.8.2020, trafen ab 8:30 Uhr fast alle angemeldeten 38 Mitreisenden pünktlich in der Wehlistraße 362 am ARBÖ-Parkplatz ein, und um 9:10 Uhr konnten wir mit unserem Chauffeur, Hr. Ferenc, im
Dr. Richard-Bus unsere Reise zum ersten Zwischenstopp mittags beim Stiegenwirt in Palfau antreten, wo uns schon Frau Ing. Astrid Rompolt, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Wiener Wasserwerke (MA 31) und SPÖ Bezirksvorsteherstellvertreterin des zweiten Bezirks, erwartete.
Nach dem Essen gings weiter nach Wildalpen zum Wasserleitungsmuseum. Hier führten Frau Rompolt und Mitarbeiter des Museums durch die wunderschön gelegene Anlage, erklärten Wissenswertes zur „Entstehung” des Wiener Wassers, zeigten uns das kleine angeschlossene Heimatmuseum und die alte Säge. Leider durften wir nicht zur Kläfferquelle, die wegen Covid-19 für Besucher gesperrt war. Einen Blick darauf konnten wir aber trotzdem durch das Autobusfenster erhaschen!
Der Bus brachte uns am späteren Nachmittag zum JUFA Hotel in Sigmundsberg/Mariazell, wo wir in Ein- und Zweibett-Zimmern untergebracht abends am Buffet aßen.

Am nächsten Tag, Freitag, den 28.8.2020, brachen wir nach dem Frühstücks-Buffett um 9:00 Uhr auf. Einige nahmen den Bus, andere wanderten zu Fuß nach Mariazell, wo wir uns die berühmte Basilika mit ihren Souvenirständen, Lebkuchen und Likören im gleißenden Vormittagslicht ansehen durften.
Um 10:45 Uhr fuhren wir bei strahlenden Sonnenschein weiter zur Kartause Gaming zum Mittagessen, danach nahmen wir geteilt in zwei Gruppen an der Führung durch die Anlagen der Kartause mit Kirche, Klosterhof, Bibliothek, Kreuzgang und griechisch-katholischer Kapelle teil.
Um 16:30 Uhr starteten wir dort bei 26 Grad unsere Rückfahrt nach Wien, wo wir bei 30 Grad wohlbehalten eine Stunde früher als geplant eintrafen.
Diesen gut organisierten Ausflug verdanken wir übrigens dem außerordentlichen Engagement unseres Obmann-Stellverteters - Herrn Josef Eminger und natürlich unserem Obmann Ossi Miksch!
Download Einladung

Fotos: © R. Kvech, Josef Eminger (bei ihm können Sie noch mehr Bilder anfragen)


Das war unser Grätzel-Spaziergang durch die Josefstadt
am 11. September 2020 ab 15:00 Uhr mit Frau Bibiane Krapfenbauer-Horsky und ihrer Kollegin, Frau Katharina Trost:
Das Thema war „Dichter, Denker, Diplomaten – die Josefstadt als ein sehr bürgerlicher Bezirk, in dem auf engstem Raum viele bekannte Persönlichkeiten gewohnt haben bzw. immer noch leben: von Franz Grillparzer über Albert Schweitzer bis zu Heinz Fischer...”
Mit Sicherheitsabstand versammelten sich 43 Personen, um unter kundiger Führung die Josefstadt neu zu entdecken. Obwohl der kleinste Bezirk in Wien, bietet dieser eine Menge an sehenswerten Dingen. Wir trafen uns vor dem ehemaligen Bundesamt für Eich-und Vermessungswesen. Der turmartige Aufbau trägt als Krönung einen vergoldeten Globus, darunter ein Reliefporträt von Johannes Kepler. Nach der Aufteilung in zwei Gruppen ging es weiter am Café Eiles vorbei in die Lenaugasse, weiter zur Schlosserinnung, wo im Garten der Nationen ein „genagelter Baum” steht. Der Spaziergang führte in die Florianigasse, wo wir kurz in das Haus der Bäckerinnung hineinsahen. Beim Schönbornpark bogen wir links in die Lange Gasse, wo wir kurz von außen das Damianpalais besichtigten. Weiter ging es durch die Maria Treu-Gasse zur Maria Treu Kirche (Piaristenkirche). Vorbei am Theater in der Josefstadt und der Alten Löwen Apotheke beendeten wir dann die Führung an der Ecke mit der Lange Gasse nach über 1,5 Stunden.
Im Anschluss daran besichtigten einige Interessierte auch noch das Josefstädter Bezirksmuseum!
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger


Letzte Aktualisierung: Montag, 21.09.2020