Termin versäumt?

Veranstaltungen Jänner bis Juni 2019

Am Sonntag, dem 13. Jänner 2019, begann um 15.00 Uhr
das Neujahrskonzert mit den Vienna Hot Dixies
im Restaurant VaBene.
Wer wollte, war schon vorab zum Mittagessen in dem beliebten Lokal an der Donau.
Und dann ging die Post ab mit den bekannten Melodien, die manche sogar zum Tanzen animierten! Beinahe rekordverdächtig war die mehr als 100-köpfige Zuhörerschaft, die der Einladung gefolgt war!
Download Einladung
Reinhören unter www.ullan.net/VHD

Fotos: © Josef Eminger


Am Freitag, dem 8. Februar 2019 war ab 15:00 Uhr die Besichtigung der historischen Bäckerinnung in der Josefstadt angesetzt.
Treffpunkt war in 1080 Wien, Florianigasse 13 (erreichbar mit U2 bis Rathaus, weiter mit Linie 2 bis Lederergasse).
1893 erwarb die Bäckergenossenschaft das aus dem Jahr 1766 stammende Josefstädter Haus „Zum schönen Garten” und beauftragte Ferdinand Fellner mit dem Bau eines neuen Hoftrakts, der am 24. November 1898 bezogen werden konnte.
Hier sind das Bäckermuseum und das Archiv der Bäckerinnung untergebracht, das bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht.
Zur Besichtigung kamen bei freiem Eintritt 60 Mitglieder und Freunde des Kulturvereins Freudenau.
Im großen, wunderbaren Sitzungssaal gab Dr. Schebesta einen über einstündigen Vortrag über die Geschichte der Bäcker und des Hauses.
Danach wurde noch das Bäckermuseum in Augenschein genommen.
Nach beinahe zwei Stunden trafen sich noch einige Unverbesserliche in nahen Kaffeehäusern zu einer kleinen Stärkung.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger


Bei der Mitgliederinformation am 1. März 2019 waren ab 17:00 Uhr
71 Personen anwesend.
Der Obmann berichtete, was für das Jahr 2019 geplant wäre, und alle Vorschläge fanden Zustimmung.
Einige Besucher fanden keinen Platz mehr, weil schon alles besetzt war, und sie mussten leider wieder gehen.
Den gemütlichen Teil des Abends bestritt bei freiem Eintritt das Duo Emmersberger & Hojsa, welches wie immer für gute Stimmung sorgte!
Download Einladung

Fotos: © Prof. Peter Brunner


Am 22. März 2019, wurde bei der Strudelhofstiege im 9. Bezirk eine große Menschenmenge gesichtet:
65 Personen vom Kulturverein Freudenau und andere Wissbegierige wurden für den Grätzelspaziergang Servitenviertel am Alsergrund (mit Bibiane Krapfenbauer-Horsky) in drei Gruppen aufgeteilt und mit sogenannten Horcherln (Kopfhörern) versorgt. Über Funk erfuhr man so Wissenswertes über diesen Teil der Stadt Wien.
Bei wunderbarem Wetter erreichten wir über die Pasteurgasse das Palais Liechtenstein. Weiter ging es durch die Porzellangasse in die Seegasse. Im großen Hof des dortigen Pensionistenheimes sahen wir den ältesten jüdischen Friedhof Wiens.
Durch die Müllnergasse erreichten wir anschließend die Servitenkirche. Unter einer im Boden eingelassenen Glasplatte sahen wir 426 Schlüssel mit Namensanhängern. Diese sollen an die während der Nazizeit verschleppten Bewohner erinnern. An der Nordseite der Kirche ist die im 18. Jahrhundert zu Ehren des heiligen Peregrinus Laziosi angebaute Peregrini-Kapelle von Melchior Hefele mit Fresken von Mölk zu finden.
Abschließend spazierten wir durch die „hippe“ Servitengasse zurück zur Berggasse, wo die Führung endete.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger, Bettina Sulzgruber


Mit nur 24 Personen (eine Dame hatte den falschen Pavillon gesucht) begann unsere Führung am Samstag, dem 13. April 2019, um 14:00 Uhr im Hofpavillon bei der U4 Station Hietzing. Man sah einen wunderschönen kaiserlichen „Wartesaal” mit angrenzenden Räumen, den der Kaiser aber nur zweimal besucht hat!
Anschließend ging es zu Fuß weiter zur Wagenburg. Auch diese Führung war ein besonderes Erlebnis. Nach einer Stunde war leider schon wieder alles vorbei. Dafür ging sich dann noch ein Abstecher zum Schönbrunner Ostermarkt aus...
Am 27. April gab es für weitere 25 interessierte Mitglieder und Freunde eine zweite Führung mit dem selben Programm.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger, Bettina Sulzgruber


Am Samstag, dem 18. Mai 2019, fuhr pünktlich um 7:45 Uhr ein vollbesetzter Bus mit 60 Personen von der Wehlistrasse 362 los Richtung Retz zum Ganztagsausflug Fahrt mit dem Reblausexpress.
Bei wunderbarem Reisewetter, nicht zu kalt oder zu warm, kamen wir überpünktlich am Bahnhof in Retz an. Nachdem wir den für den Kulturverein reservierten Wagon und weitere (reservierte) Plätze in Besitz genommen hatten, spazierten der Obmann und andere mitreisende Kulturfreunde in den „Heurigenwagen”. Dort wurden nicht nur die Retzer Weine verkostet und auch gegessen, sondern auch der Musik gelauscht, die ein dem Verein bekannter Musiker darbot.
Pünktlich kamen wir in Drosendorf an, wo wir von drei Damen empfangen wurden. Nach fast 1,5 Stunden war eine sehr informative und von der Reiseleiterin sehr gut dargebrachte Führung zu Ende.
Da der Hunger bei den meisten schon recht groß war, fuhren wir weiter in die kleinste Stadt Österreichs, nach Hardegg, zum Gasthof Hammerschmiede.
Nach der sehr guten Verpflegung dort ging die Reise zurück nach Retz zur Windmühle. Da im Inneren der Mühle die Stufen sehr steil sind, konnten einige das Bauwerk nur von außen betrachten. Hier wurde uns natürlich auch außerhalb einiges gezeigt und erklärt.
Zum Abschluss besuchten wir noch eine Buschenschank, bevor es zurück nach Wien ging, wo wir mit ein bisschen Verspätung ankamen.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger, Prof. Peter Brunner


Am Sonntag, dem 2. Juni 2019, fand pünktlich um 16:00 Uhr in der Kirche Maria Grün anlässlich der Bezirksfestwochen das Harfenkonzert mit Monika Stadler statt.
Trotz wunderbaren Wetters, welches Viele vielleicht für Vergnügungen im Freien genutzt hatten, lauschten 52 Damen und 39 Herren den wunderbaren Klängen der Harfe, welche die Ausnahmekünstlerin Monika Stadler ihrem Instrument entlockte.
Nach einer Zugabe ging das Konzert nach über einer Stunde zu Ende. Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger


Freitag, den 28. Juni 2019, war bei freiem Eintritt Einlass ab 17:00 Uhr für die Lesung mit Konzert ab 18:00 Uhr im Schutzhaus Heustadlwasser.

Anlässlich 100 Jahre Rotes Wien
las KURIER-Redakteur und Buchautor
Uwe Mauch aus seinem neuen Buch mit dem Titel
„100 Geschichten zu 100 Jahren Gemeindebau“.
„In meinem dritten Gemeindebau-Buch erzähle ich 100 kompakte Geschichten zu 100 Jahren Gemeindebau. Dabei folge ich der roten Linie der Stadtgeschichte. Die Texte habe ich mit einer Mischung aus ehrlicher Empathie, kritischer Distanz und einem reichen Erfahrungsschatz geschrieben; die mit den Texten gut abgestimmten Fotos liefert mein langjähriger Freund und Wegbegleiter Mario Lang.
Mauch hat über den Gemeindebau nicht nur gehört und gelesen, er wohnt selbst mitten drinnen – und das seit mehr als 50 Jahren.
Musikalisch begleitet wurde er an diesem Abend von seinem Freund, dem Fotografen Mario Lang. Der sang seine spöttischen und tragisch-komischen Wienerlieder mit der Band „Hirn mit Ei“ (siehe auch Seite 2 in der Einladung): als Gast am Kontrabass Vinzenz Witzlsperger vom Kollegium Kalksburg, an der Gitarre Andi Lechner.
Der Saal war diesmal brechend voll und sehr gut besucht von unseren Mitgliedern sowie Freunden des Autors und der Band. Als Ehrengast fand sich Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Frau Ing.in Astrid Rompolt ein.
Nach dem sehr gelungenen Vortrag gab es noch verschiedene Bücher des Autors von der Buchhandlung „Bücher am Spitz“ (Buchhandlung am Floridsdorfer Spitz — die einzige in ganz Floridsdorf!) zu erwerben.
Auch Walter Kettner, der Eigentümer, war bei unserer Veranstaltung im Schutzhaus Heustadlwasser anwesend.
Download Einladung

Fotos: © Prof. Peter Brunner, Josef Eminger

Mit dieser Veranstaltung beschloss der Kulturverein Freudenau das erste Halbjahr 2019 und wünscht seinen Mitgliedern einen schönen Sommer!


Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 17.07.2019