Termin versäumt?

Veranstaltungen ab September 2021

Treffpunkt war wie immer beim ARBÖ in der Wehlistraße 362 im zweiten Bezirk, diesmal recht spät erst um 11:15 Uhr.
Am späten Vormittag des 16. September 2021, einem Donnerstag, stiegen 38 Personen nach einer 3G-Kontrolle in einen Bus mit 56 Sitzen - genug Platz für alle, um Abstand zu halten und den Ausflug zur Schallaburg anzutreten.
Nach einer Fahrt von über einer Stunde kamen wir, nach einer kleinen Bergbesteigung, in der Schallaburg an. Wir hatten ein fantastisches Mittagessen im Restaurant Schallaburg, um danach gestärkt, in zwei Gruppen aufgeteilt, an den Führungen durch die Ausstellung Sehnsucht Ferne teilzunehmen. Vom britischen Seefahrer und Entdecker James Cook, dem deutschen Forschungsreisenden Alexander Humboldt oder der österreichischen Weltreisenden Ida Pfeiffer wurde uns viel Wissenswertes vom Ausstellungsführer erzählt: Sie alle trieb die Sehnsucht nach dem Unbekannten, dem Unerforschten an.
Nach ca. einer Stunde war der Rundgang durch die Ausstellung mit Exponaten der Wiener Museen zu Ende und es blieb noch Zeit für einen Kaffee. Wer Lust hatte, durfte sich bei schönem, warmem Herbstwetter im Burggarten oder Burghof aufhalten, bevor es weiter ging zum Panoramaheurigen Güntschl in Gösing/Wagram, wo wir uns schon fast als Stammgäste bezeichnen dürfen. Der Wirt hatte – schon zum dritten Mal – extra für uns seine Pforten geöffnet.
Nach gewohnt gutem Essen und gutem Wein fuhren wir zurück nach Wien; unsere Ankunft gegen 21:00 Uhr war auch der verspäteten Abfahrt von der Ausstellung geschuldet.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger, Bettina Sulzgruber


An den beiden Donnerstagen im Oktober 2021, dem 7. und 14. des Monats, begann ab 18:30 Uhr die Ottakringer Nachtwächterführung.
Treffpunkt war jeweils um 18:15 Uhr, und wir starteten unsere Tour pünktlich vor der Kornhäusl Villa – dem ältesten Haus von Ottakring (Griechisches Restaurant Achillion) – in der Ottakringer Straße 235, Ecke Maroltingergasse im 16. Bezirk.
Trotz des kühlen Herbstwetters spazierten insgesamt 37 Personen in der nächsten Stunde mit dem Nachtwächter ca. einen Kilometer weit durch Ottakring, um das Grätzel besser kennen zu lernen. Im Griechischen Restaurant Achillion wurde zum Aufwärmen erst einmal Ouzo serviert, bevor es weiterging zur Johannes Nepomuk Statue. Hier, und im nahegelegenen Karl Kantner Park, wurde uns vom Nachtwächter Vieles über die Entstehung und Geschichte von Ottakring erzählt. Zurück ging es wieder über die Maroltingergasse zum Platz, wo sich die 10er Marie befindet.
Wir kehrten gemeinsam beim Heurigen Stippert ein, wo das Geschichtenerzählen unseres autodidakten Führers, der sich gerne auch mit anderen Nachtwächtern austauscht und weiterbildet, noch lange und gemütlich weiter ging: Bei einem guten Achterl erzählte er uns noch mehr zur Geschichte Ottakrings. Gestärkt mit gutem Essen war dann der unterhaltsame Abend irgendwann doch zu Ende.
Download Einladung

Fotos: © Josef Eminger


Letzte Aktualisierung: Montag, 18.10.2021